Hydraulikzylinder doppeltwirkend – Geschwindigkeitsregulierung

Geschwindigkeit kann man auf zwei Arten steuern und regulieren. So unterscheidet man zwischen Zuluftsdrosselung und Abluftsdrosselung. Zuluftsdrosselung wird meistens bei Hydraulikzylindern einfachwirkend eingesetzt. Beim Hydraulikzylinder doppeltwirkend benutzt man häufiger die Methode der Abfluftsteuerung.

Abluftdrosselung und Zuluftdrosselung

Die Methode der Abluftdrosselung ist vorteilhafter, denn bei der ersten Methode-der Zuluftdrosselung kann kommt die gedrosselte Luft sehr langsam in den Hydraulikzylinder rein, der Druck im Arbeitsraum baut sich dementsprechend langsam auf, die Abluft sinkt jedoch rasend schnell auf den Atmosphärendruck. Es kann passieren, dass der Kolben wegen der aufsteigenden Luft stehen bleibt und die Reibungskräfte überwiegen, während der Druck im Arbeitsraum fällt. Es kommt zu einem ruckartigen Ausfahren der Kolbenstange, was man fachlich Ruckgleiten nennt.

Atmosphärendruck

Atmosphärendruck

Bei der Abluftdrosselung ist es anders. Bei diesem Verfahren tritt die Luft langsam aus dem anderen Arbeitsraum, und gleichzeitig gibt es einen passenden Gegendruck, der langsam absinkt. Wegen dem Druckunterschied der beiden Kolbenseiten, tritt der Kolben in Bewegung und es kommt zu kaum einem Geschwindigkeitsverlust, wie im Vergleich bei der Zuluftdrosselung.

Steuerungsmöglichkeiten der Hydraulikzylinder doppeltwirkend

Die Steuerungsmöglichkeiten der Hydraulikzylinder doppeltwirkend unterscheiden sich nicht viel von den einfachwirkenden Hydraulikzylindern. Der Unterschied besteht im Prinzip darin, dass der Hydraulikzylinder doppeltwirkend zwei Arbeitsräume zur Verfügung hat.

Rücklaufgeschwindigkeitserhöhung beim Hydraulikzylinder doppeltwirkend

Durch Einsatz von Schnellentlüftungsventilen kann man die Rücklaufgeschwindigkeit erhöhen. Diese Ventile vermeiden den Weg über die Leitungen und das Wegventil, da sie die verdrängte Luft sofort in die Umgebung ableiten.

Hydraulikzylinder doppeltwirkend und andere Arten von Hydraulikzylindern

Der doppeltwirkende Hydraulikzylinder (und alle anderen Arten von Hydraulikzylindern) wandelt die Energie des Hydraulikmediums in Kraft um. Er ist der wichtigste Zubehör in der Hydraulik. Der Hydraulikzylinder doppeltwirkend ist der meist Verbreitende.

Die Bestandteile der Hydraulikzylinder

Die Hauptbestandteile eines jeden Hydraulikzylinders wie auch des doppeltwirkenden Hydraulikzylinders sind der Kolben, die Kolbenstange sowie das Zylinderrohr. Ebenfalls hat der Hydraulikzylinder doppeltwirkend einen Hydraulikzylinderboden, einen Hydraulikzylinderkopf, eine Zylinderdichtung, einen Schweißanschluss, einen Gelenkkopf, eine selbstsichernde Mutter, ein Federring, eine Zylindergelenk, ein Zylinderflansch, einen Gewindezapfen, Buchsen und ein Gelenklager. Im groben werden Hydraulikzylinder nach Arbeitsweise eingeteilt. Es kommt darauf an, wie viele Kolben der Hydraulikzylinder hat und wie die Kolbenstange auf die Oberfläche des Kolbens wirkt.

Hydraulikzylinder einfachwirkend:

Hydraulikzylinder

Hydraulikzylinder

Hydraulikzylinder einfachwirkend bestehen aus einer Kolbenseite, deshalb kann die Arbeit nur eine Richtung ausgeführt werden. Die Rückwärtsbewegung kann jedoch durch eine fremde, externe Kraft (wie zum Beispiel eine Feder) erzielt werden.

Hydraulikzylinder doppeltwirkend:

Hydraulikzylinder doppeltwirkend  haben auf beiden Seiten der Kolbenoberfläche eine Kolbenstange und können in beide Richtungen ausgeführt werden. Da der Volumen in beiden Kammern gleich ist, ist somit die Ausfahr- und Einfahrgeschwindigkeit immer gleich.

Plungerzylinder: Der Plungerzylinder ist ein einfachwirkender Hydraulikzylinder, der keinen Kolben hat. Bei ihm dient die Kolbenstange als Kolben. Die Arbeitsfläche des Kolbens ist deshalb der Durchmesser der Kolbenstange.

Teleskopzylinder: Teleskopzylinder haben mehrere ineinander gebaute Hydraulikzylinder. Hier hat das Zylinderrohr die Rolle der Kolbenstange. Teleskopzylinder können in einigen Fällen Hydraulikzylinder doppeltwirkend sein, hauptsächlich sind sie jedoch einfachwirkend.