Aluminium fräsen

Aluminium fräsen klingt für jene, die das schon mal gesehen haben, oder vielleicht sogar schon auch ausprobiert haben, nach einem eher einfachen Job. Dem ist aber nicht so. Diese Arbeit verlangt viel Präzision und handwerkliches Können/Wissen.

Aluminium fräsen

Das Fräsen von Aluminium braucht vom Arbeiter in erster Linie eine ruhige Hand. Ruckartige Bewegungen, eine zittrige Hand können die Arbeit von mehreren Stunden mit nur einer falschen Handbewegung bzw. Zitterer zunichte machen. Die Fräsen sind diesbezüglich sehr intolerant und verzeihen keinen Fehler. Eine Abweichung von nur wenigen Milimetern kann folgenschwere Schäden verursachen und das erstebte Produkt nutzlos werden lassen. Hier muss man präzise arbeiten, nicht nach dem Prinzip: das passt schon so. Ein weiterer sehr wichtiger Faktor ist das Wissen, mit welchem Material man es hier zu tun hat, wie reagiert das, in diesem Fall Aluminium, bei verschiedenen Belastung und, welche Fräsen benutzt werden sollten. Es ist nämlich nicht egal, was man tun möchte. Für jede Arbeit gibt es eine passende Fräse. Wenn man etwa nur ein Loch fräsen möchte, oder Konturen machen. Das richtige Werkzeug ist gefragt, unter Fachleuten gilt, eine Fräse sollte so dick und so kurz wie nur möglich sein. Dünne und lange Fräsen verbiegen sich leicht, und die Fräse verrutscht oder geht ,,seinen eigenen Weg“. Wie immer kann man sich dazu bestens in Fachbüchern, aber auch im Internet schlau machen.

Aluminium fräsen ist nur eine Tätigkeit, die man mit diesem Material machen kann. Egal was man aber mit ihm macht, man sollte sich immer genaustens erkundigen.

Schwierigkeiten bei der Oberflächenbearbeitung von Aluminium

Die Bearbeitung von Aluminium wird vom mehreren Faktoren beeinflusst. Vor allem das Zerspanungsverhalten ist eine der problematischsten Eigenschaften von Aluminiumlegierungen. Bei der Bearbeitung von Aluminium ist seine Härte ausschlaggebend. Dabei kann das Material entweder zäh und damit schmierend sein, oder hart und damit spröde.

Was sollte man bei der Oberflächenbearbeitung berücksichtigen

Eine der unerwünschten Reaktionen des Materials ist auch Korrosion. Diese kann mit verschiedener Oberflächenbearbeitung in Kontrolle gehalten werden. Dabei kennt man einige Arten von Oberflächenbearbeitung: dabei kann man Das Material polieren, schleifen oder bürsten. Mit diesen Schritten kann das Korrosionsverhalten erheblich beeinflusst werden. Die Korrosion kann man mit allen Arten der Glättung bekämpfen, da sich dies negativ auf die Beständigkeit von Korrosion auswirkt.

Genauso kann das Eindrücken von verschiedenen Fremdkörpern in die Oberfläche die Korrosion beeinflussen. Da bei dem Verfahren des Polierens und Schleifens das Material dazu neigt zu schmieren, sollte man den ausgeübten Druck auf die Härte des Materials besonders berücksichtigen. Dabei ist auch die Möglichkeit groß, dass sich Schleifteile in die Oberfläche eindrücken können und damit der visuellen Optik des behandelten Werkstückes beeinträchtigen können.

Aluminium eloxiert

Aluminium eloxiert

Da Aluminium und alle Legierungen von Aluminium wegen dessen Eigenschaften nicht von unserer Erde weckzudenken sind, werden auch in der Zukunft unzählige Werkstoffe aus diesem Material entwickelt werden. Nicht ohne Grund wird Aluminium auch als das beste Material des Jahrhunderts bezeichnet.

Aluminium fräsen

Aluminium kann auf verschiedene Arten behandelt werden. Ein Verfahren wie man das Material behandeln kann ist wenn man Aluminium fräsen lässt. Falls man das nötige Wissen zu so einem Prozess besitzt hat man natürlich die Möglichkeit, dass man das Metall selbst bearbeitet.

Worauf soll man bei den Maschinen zum Aluminium fräsen beachten

Um so einen Vorgang zum Laufen zu bringen muss man als erstes das nötige Werkzeug bzw. die Ausrüstung bekommen. Es gibt einiges worauf man beim Kauf eines Fräsers  achten soll. Als erstes muss man darauf achten, wie viele Schneiden die Maschine hat.

Es ist von Vorteil, dass die Fräse umso mehr Schneiden hat, denn diese verlängern die Lebensdauer der Fräse. Ebenso läuft eine Fräse mit mehreren Schneiden runder als die mit nur einer Schneide. Eine Mehrzahl an Schneiden ist auch in der sich der Oberfläche des Materials von Vorteil, da mit diesen die Späne kleiner ausfallen und somit die Oberfläche glatter erscheint.

Oberflächenbearbeitung

Oberflächenbearbeitung

Auf der anderen Seite, kann es aber von Vorteil sein, wenn die Fräse weniger Schneiden besitzt. Dabei sollte die eine vorhandene Schneide sehr spitzt sein, denn nur so kann man leichter in die Oberfläche des Metalls eintauchen.

Diese Fräsen mit nur einer Schneide sind besonders gut beim Aluminium fräsen geeignet, aber nur wenn es sich dabei um einen weichen  Aluminium handelt. Bei einer härteren Art sollte man aber lieber eine Mehrschneidige Maschine zum Aluminium fräsen wählen.

Aluminium Bearbeitung

Das Leichtmetall Aluminium lässt sich im Gegensatz zu Stahl deutlich leichter verarbeiten. Es ist korrosionsbeständig und leitfähig. Ebenso wie bei Messing, Kupfer, Stahl oder anderen Materialien können natürlich auch bei Aluminium alle gängigen Bearbeitungsverfahren angewendet werden. Dazu zählen zum Beispiel: Sägen, Feilen, Bohren, Fräsen, Drehen, Schweißen, Schleifen, Polieren, Beschichten, Lackieren, Legieren, Umformen (Tiefziehen), Biegen, Pressen (Strangpressen), Auswalzen (Folienproduktion), Giesen (Druckguss), Schmieden, usw.

Bei den einzelnen Bearbeitungsschritten sollte darauf geachtet werden das nicht zu viel Material abgetragen wird, da dies deutlich leichter geschieht wie zum Beispiel bei Stahl. Da Aluminium ein Werkstoff ist, mit einem teuren Herstellungsprozess, sollten Bearbeitungsfehler vermieden werden. Wie auch bei anderen Materialien, sollte auch bei der Bearbeitung von Aluminium mit Kühlschmierstoffen gearbeitet werden, da sonst Fräser oder anderes Schneidwerkzeug genauso schnell kaputtgehen kann. Außerdem wird die bearbeitete Fläche eine deutlich sichtbar bessere Oberflächengüte erreichen. Diese kann durch entsprechendes Polieren ebenfalls noch gesteigert werden.
Die entstandenen Späne können je nach Bearbeitungsschritt unterschiedlich ausfallen, sollten auf jeden Fall recycelt werden und man sollte darauf achten, sich nicht an den Splittern zu verletzen.

Über Aluminium fräsen

Über Aluminium fräsen

Aluminium lässt sich selbstverständlich mit allen gängigen Schneidwerkzeugen sowie HSS-Schneidwerkzeugen bearbeiten. Beim Schweißen von Aluminium ist äußerste Vorsicht geboten. Anders wie zum Beispiel bei Stahl reagiert dieses Material viel schneller auf die entstehende Wärme und verläuft, verzieht oder verformt sich deutlich rapider. Es braucht also einige Übung um den richtigen Umgang beim Alu-Schweißen im Griff zu haben.

Generell kann man davon ausgehen, dass sich das Bearbeiten von Aluminium lohnt und es oftmals schneller von Statten geht als bei Stahl. So können beispielsweise mehr Teile in kürzerer Zeit produziert werden. Bei richtiger Bedienung der Bearbeitungsmaschinen und der Verwendung von Kühlschmierstoffen kann angenommen werden, dass auch die Schneidwerkzeuge eine längere Standzeit erreichen und so weniger Werkzeug benötigt wird. Teile die aus Aluminium gefertigt sind, sind zudem leichter im Gewicht.