Oberflächenbearbeitung

Egal, ob in der Industrie oder in anderen Bereichen – Die Oberflächenbearbeitung von bestimmten Stoffen ist ein wichtiger Punkt, ergonomische und gefahrlose Werkstücke herzustellen. Oft bearbeitet werden die Oberflächen von Holz, Plastik, Metall und verschiedener Gesteinsarten.

In der Kunst ist bei dem Arbeiten mit Steinen die Oberflächenbearbeitung ein maßgebender Punkt, sein Werk abzuschließen. Der Speckstein ist dabei ein beliebter Stein für Anfänger, aber auch Fortgeschrittene, aus dem sehr leicht und vor allem auch schnell unterschiedliche Formen und Figuren entstehen können.

Um eine grobe Form seines Werkes zu bekommen, wird der Speckstein mit groben Feilen bearbeitet. Diese sind sehr arbeitseffektiv und der Stein lässt sich damit sehr gut und vor allem schnell bearbeiten. Es muss wenig Kraft aufgewendet werden und das Material wird schnell abgetragen. Deswegen wird der Speckstein oft für Kern- und Volumenplastiken genutzt, bei denen die ursprüngliche Form so gut wie gar nicht mehr erkennbar ist. So kann aus einem Speckstein nahezu jede beliebige Form und Figur erstellt werden.
Nachdem die gewünschte Form mit Hilfe von Feilen erschaffen wurde, geht es an die Details der gewünschten Figur. Diese können ebenfalls mit den groben Feilen erstellt werden, müssen jedoch später noch einmal nachbearbeitet werden. Die weitere Oberflächenbearbeitung funktioniert dann mit feineren Feilen, mit denen die Oberfläche noch besser angepasst werden kann, um größere Kerben zu entfernen.
Nachdem die Oberflächenbearbeitung mit den Feilen beendet ist, wird die gesamte Plastik geschliffen. Dies wird mit Schleifpapieren mit unterschiedlicher Grobkörnigkeit gemacht und bringt die Oberfläche des Specksteines schließlich zum glänzen.
Da der Speckstein auch als Seifenstein bekannt ist, wird mit ihrm besonders hoher Glanz assoziiert und auch die Optik eines Stückes Seife. So wird der Stein am Ende seiner Bearbeitung für mehrere Tage in ein Ölbad gelegt, das dann für eine Glatte Oberfläche sorgt und eine seifenähnliche Optik schafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.