Aluminium Eloxiert

Die Bezeichnung Eloxal ist die Abkürzung für ‚elektrolytisch oxidiertes Aluminium‚. Das heißt, das die Oberfläche von Aluminium in diesem Verfahren elektrisch oxidiert wird. Durchgeführt werden kann dieses Verfahren nur bei eloxierfähigen Werkstoffen aus Aluminium, da dieses Metall über einen niedrigen Anteil an Eisen und Silizium verfügt. Je reiner die Aluminiumlegierung ist, desto besser kann es eloxiert werden. Am besten würde sich reines Aluminium für diese Verfahren eignen, allerdings ist dieses Aluminium zu weich.

Gründe für eine Eloxierung

Aluminium

Aluminium

Auf unbehandeltem Aluminium bildet sich an der Luft relativ schnell eine Oxydationsschicht, was zu silbergrauen Verfärbungen führt. Das Eloxal-Verfahren verhindert solche Verfärbungen und trägt somit zu einem veredelten und hochwertigem Aussehen und zum Schutz vor Korrosion bei.
Da sich die dünne Eloxalschicht im Schmelzofen als Schlacke absetzt und dadurch das aufwendige Entsorgen der Lackschichten von eloxiertem Aluminium bei seiner Wiederverwertung entfällt, ist diese Form der Veredelung besonders umweltverträglich.

Eloxal-Verfahren

Vor der Veredelung müssen die Aluminiumteile vorbehandelt werden. Dazu gehören das Entfetten und Beizen des Werkstoffs. Danach gibt es drei Möglichkeiten eine Eloxierung durchzuführen.

Eine mögliche Variante ist das sogenannte Eintauchverfahren. Hierbei werden die Aluminiumteile entweder ganz oder teilweise in ein ruhendes Oxydationsbad getaucht, wobei die entsprechende Stromquelle an einer Gelenkelektrode im Oxydationsbad und am Aluminium angebracht ist.

Eine weitere Möglichkeit des Eloxierens ist das Spritzverfahren. Bei diesem Verfahren werden sowohl das Werkstück als auch eine bewegliche Düse in der sich der Elektrolyt befindet und austritt, an den Strom angeschlossen.

Bei dem sogenannten Durchlaufverfahren in ruhenden Bädern, wird das Werkstück, beispielsweise Bänder oder Drähte, durch das Bad gezogen. Die Stromquelle ist hier wie beim Eintauchverfahren am Werkstück und einer Elektrode im Bad befestigt.

Eigenschaften einer eloxierten Oberfläche

Beim Eloxieren entsteht eine besonders feste Oberfläche, die zudem sehr kratzfest ist. Diese Schutzschicht bietet einen effektiven Schutz vor Korrosion und eine sehr gute Beständigkeit gegenüber Verschleiß. Dadurch ist eloxiertes Aluminium bestens für den Außenbereich geeignet.

Durch das Eloxieren wird die Oberfläche zunehmend rauer. Aufgrund dieser Eigenschaft lässt sich die Schutzschicht sehr gut einfärben, wobei die jeweilige Farbe nicht auf die Schutzschicht aufgetragen wird sondern Bestandteil dieser Schicht ist. Die Haftung der Eloxalschicht auf Aluminium ist ausgezeichnet. Diese Schichten können bis zu Temperaturen von 2000 °C erhitzt werden, da sie äußerst temperaturbeständig sind.

Tags: , ,

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort