Wohin nach Slowenien zum Urlaub

Einzigartige Pfade, wunderschöne Wanderwege und noch dazu ein Hauch von Natur. All das findet man im Bachergebirge in Slowenien rund um Terme Zreče und das Skigebiet Rogla, welches im späten Herbst bis zum Frühling das beliebteste Skigebiet des ganzen Landes wird. In den Termen, die mitten im Gebirge in unberührter Natur liegen, gibt es zahlreiche Aktivitäten für Urlauber. Wunderschöne Wanderwege ziehen sich durch das gesamte Bachergebirge. Einzigartige Täler tun sich vor den Augen der Beobachter auf. In den Skihütten in der Umgebung wartet ein deftiger slowenischer Eintopf, dazu ein gutes Glas Wein aus dem nahegelegenen Weinanbaugebiet.

Terme Zreče
Wer sich erholen möchte, der muss nach Terme Zreče reisen. Denn es liegt mitten in der Natur, kein Fluglärm, keine Autobahn und nichts, nur Landstraßen, Wanderwege und natürlich das große Thermalzentrum mit seinen verschiedenen Anwendungen vor Ort. Hier gibt es Massagen, Fangopackungen, Moorbehandlungen und vieles mehr. Auch die Pools sind sehr vielfältig in der Anlage. Natürlich kann man auch im Ort spazieren gehen, sich die schönen Hotels anschauen und es ist nicht überlaufen, wie in den anderen Touristikgebieten des Landes. Denn Terme Zreče gilt noch als Geheimtipp der Slowenen. Viele Einheimische kommen hierher und auch Familien mit Kindern, die die Natur einfach nur genießen möchten. Wer nicht in die Hotels einziehen möchte, der kann sich auch eine der vielen Ferienwohnungen nehmen und selbst versorgen. Restaurants gibt es im Ort sehr viele, die typische slowenische Küche anbieten und auch den leckeren Wein, der hier geerntet und angebaut wird. Die Region ist sehr fruchtbar und waldreich. Viele Gäste besuchen deshalb auch die Weinberge und Wälder.

Wandern rund um Terme Zreče
Vergessen Sie den Alltagsstress und den vielen Autolärm in den Großstädten und tauchen Sie ein in eine besondere Atmosphäre und einzigartige Natur. An den Wanderwegen gibt es allerhand zu entdecken, zum Beispiel eine alte Wassermühle, kleine romantische Wildbäche, die rauschen und in denen riesige Steine liegen, sowie Waldgebiete mit verwunschenen Seen. All das erleben Sie auf einer Wanderung um Terme Zreče, den Kurort der Superlative, weit abgelegen von größeren Städten. Bis zur Hauptstadt Sloweniens sind es mehr als 100 km, auch Maribor, was auf deutsch Marburg heißt, ist mehr als 40 km entfernt. Für Menschen, die Ruhe und Abgeschiedenheit mögen, die sind hier genau richtig. Es gibt neben den Wanderwegen auch Radfahrwege, die sehr gut angelegt sind. Diese kann man entweder als Profiradfahrer oder mit der ganzen Familie für einen Tagesausflug nutzen. Auch hier findet man zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie kleine Kirchen, Tiergehege und Fischzuchten. An den Wanderwegen gibt es ebenfalls Restaurants, in die man mittags oder zum Abendessen einkehren kann.

Wohlfühlen im Skigebiet Rogla
Nicht weit von Terme Zreče aus befindet sich der Ort Rogla, der als bestes Skigebiet des Landes deklariert ist. Hier gibt es mehr als 100 Hektar Pisten, 11 Seilbahnen, zwei Sesselifte und jede Menge Spaß, Action und Skivergnügen. Vom Spätherbst bis in den Frühling sind in dem Ort, der mehr als 1000 Meter hoch liegt, Schneegarantie. Wunderschöne eiskalte und weiße Hänge erstrecken sich vor den Besuchern. Es gibt natürlich genug Hotels und Unterkünfte, sowie verschiedenen Skitouren die regelmäßig angeboten werden. Zahlreiche Gäste verbringen hier ihren Winterurlaub, um einen Hauch der Natur einzufangen und das Land auf eine besondere Art und Weise zu genießen. Nehmen Sie Ihre Fackel und schwingen sich auch nachts den Berg hinab. Es gibt geführte Touren mit Guides der sehr viel wissen und auf Deutsch oder Englisch über die Gegend erzählen, doch es gibt auch Touren auf eigene Faust, die nur den Weg beschreiben und schon können Sie sich auf die Piste begeben. Neben dem Skivergnügen ist während der Saison abends auch Apres Ski angesagt, zahlreiche Locations öffnen für ihre Partys. Wunderschöne Clubs gibt es hier während der Skisaison jeden Winter. Machen Sie die Nacht zum Tag!

Mehr info hier https://www.terme-zrece.eu/de/

Meine erfahrung mit einem hotel in Piran Slowenien

Im malerischen Piran oder in Portoroz oder Strunjan offeriert die erfolgreich agierende Bernardingroup eine Menge Hotels, die einem die Schönheiten Sloweniens in optimalem Ambiente näherbringt.
Slowenien ist zwar ein kleines Land, blüht mit der aktuellen First Lady Melania Trump. die ja aus Slowenien stammt, auf. Fast scheint, als hätte vorher niemand so recht gewusst, was in diesem Land an Schönheit zu entdecken ist.

Sloweniens Küste

Die Bernardingroup hat sich an der slowenischen Küste bereits einen Namen gemacht und punktet sowohl bei privaten Gästen als auch bei Business Meetings mit sehr komfortablen Unterkünften.
In Piran Hotel zu finden, ist nicht so einfach, wenn Hochsaison ist, in Piran ein Hotel zu lieben, das geht zu jeder Saison. Mit den Angeboten der Bernardingroup geht man auf Nummer sicher, den Urlaub genießen zu können. Ein Hotel der Bernardingroup hält, was es verspricht.

Pirans Sehenswürdigkeiten

Piran liegt in der südwestlichsten Ecke der slowenischen Küste an der Adria und hat sich aufgrund seiner geographisch exponierten Lage, der pittoresken Altstadt und dem venezianischen Touch in der Architektur bei Touristen sehr beliebt gemacht.
Besonders die romantische Altstadt führt zu wahren Begeisterungsstürmen. Von der historischen Stadtmauer kann man einen wunderbaren Blick auf die schöne Altstadt erhaschen und im Anschluss durch die engen Gässchen flanieren.
Die Strandpromenade lädt die Reisenden zum Flanieren und Bummeln ein, zahlreiche Lokale, Cafes und Restaurants ziehen die Blicke auf sich und verführen zur Einkehr.
In Piran Hotel zu beziehen, ist eine gute Idee für Paare, für Familien mit Kindern, für Freunde oder aber für Teilnehmer von Konferenzen oder Meetings.

Die Hotels der Bernardingroup sind nicht nur für private Gäste bestens gerüstet, sondern auch für Events oder Businesskunden. Es steht ein ausreichendes Equipment zur Verfügung, das gerne genutzt werden kann.

Beziehen Sie ihr Hotel in Piran, Porotoroz oder anderen Destinationen an der slowenischen Küste, genießen Sie das Meer und in unmittelbarer Nähe den alpinen Charakter Sloweniens.
Die Bernardingroup freut sich, Sie bei jeder Möglichkeit begrüßen zu dürfen.

Besuchen sie Piran, und befor informieren sie sich hier

Schöne Tage in Slowenien

An der slowenischen Küste gelegen, befindet sich die Hotelanlage San Simon resort, zugehörig der Bernardin Gruppe, in einer mediterranen Landschaft.

Hotel Haliaetum/Dep. Mirta

Umrahmt von einem schönen Park ist der Depandance Mirta der Hauptwellnessbereich mit seinen vielfältigen Angeboten an Behandlungen und Massagen.
Im Haliaetum Hotel befindet sich das Hallenbad, das mit geheiztem Meerwasser einen besonderen Wohlfühl-Effekt verspricht.
In der näheren Umgebung findet der Gast verschiedene Sportanlagen, wie einen Volleyball-Spielplatz, Mini-Golf und einige Tennisplätze.
Im Hotel Simon befindet sich für die Kids ein Kinderspielplatz und ein Mini-Club.

Wellness

Im Bereich Mirta befinden sich verschiedene Saunen, wie trockene, finnische Sauna, Kräutersauna, nasse Grotte, römisches Dampfbad und eine große Auswahl an Massagen und Behandlungen werden angeboten.

Zimmer

Das Hotel Haliaetum beherbergt 48 Doppelzimmer, vier Einzelzimmer und eine Suite.
Alle Zimmer haben ein Bad mit Dusche, Klimaanlage, Haartrockner, Telefon, Minibar und SAT TV.
Darüber hinaus stehen den Gästen ein Fitnessraum, sowie ein Friseur zur Verfügung.
Ein besonderes Highlight ist das Hallenbad mit geheiztem Meerwasser, das für Hotelgäste frei ist.
Nach wie vor erfreut sich das Hotel Simon großer Beliebtheit und im „Haliaetum“ ist an einem speziellen Platz ein kostenloser Internetzugang vorhanden, was auch für den Depandance Mirta und das Restaurant San Simon zutrifft.

Mirta

Der Depandance Mirta mit seinen 43 Doppelzimmern und einer Junior-Suite hat folgendes zu bieten:
Alle Zimmer haben Bad mit Dusche, Haartrockner, Klimaanlage, Balkon und weitere Annehmlichkeiten.
Die Zimmer haben teilweise Meerblick und empfehlenswert ist der Wellnessbereich, der den Gästen zur Verfügung steht.
Das Hotel Simon hat einige Highlights, die gerne in Anspruch genommen werden.

Besonderes

Es ist erwähnenswert, dass sich die Rezeption für die beiden Hotels im Hotel „Haliaetum“ befindet.
Es ist die Regel, dass das Frühstücks- und Abendbuffet von den Gästen im Zentralrestaurant eingenommem wird.
Vom Hotel aus haben die Gäste einen direkten Zugang zum Strand und in den Sommermonaten steht eine Getränke-Bar zur Verfügung.

Das Hotel Simon mit seiner Anlage San Simon wird allgemein als sehr familienfreundlich bezeichnet und als Urlaubsdomizil in Erinnerung bleiben.

Fahrradwege in der Umgebung von Rogla

Rogla ist das favorisierte Skiareal in Slowenien. Auch im restlichen Teil des Jahres besuchen Tausende von Urlaubern die Region abseits vom Skitourismus. Radfans suchen in regelmäßigen Abständen die Region auf und bringen ihre eigenen Räder mit. Vor Ort ist ebenfalls eine Anmietung von Fahrrädern möglich. Ein großer Biker-Park steht für die Mountainbikes bereit. Die Simulation von Uphills und Downhills sorgen für Begeisterung bei den ausgewachsenen Bikerfans. Wer es ruhig und gemütlich bevorzugt, findet eine atemberaubende Natur im Umkreis von Rogla vor und fühlt sich auf den Fahrradwegen wie in der heimischen Umgebung zu Hause. Hier befindet sich ein voluminöses Gehege mit Hirschen, die hier ihren Stammplatz gefunden haben. Da die Tiere an Radfahrer gewöhnt sind, kommen die zahmen Tiere an die Abgrenzung des Geheges. Weiter geht die Reise über Fahrradwege zu zwei Kirchen mit dem Namen Jakob und Lamberg.

radfahren in rogla

Zu allen Jahreszeiten eine Reise wert

Die Wegränder der Fahrradwege sind von kleinen Blumen geschmückt und Fahrten mit dem Drahtesel sind in Rogla und Umgebung im Frühling, Sommer, Herbst und Winter ebenfalls so attraktiv, wie der Skilauf für Skifreunde während der Sommermonate. Während der Sommermonate ist Rogla und die Umgebung verzaubert, da viele Teile des Gebietes nicht mit Urlaubern überlaufen werden. Hier gibt es zahlreichen Möglichkeiten, um Touren zu unternehmen. Nehmen Sie sich Zeit, um nutzen die Fahrradwege für einen Besuch der Therme in 18 Kilometer Entfernung. Nach dem angenehmen Wellness treten Sie wieder mit dem Fahrrad die Rückreise ins Rogla an und es erwartet Sie ein herrliches Bergpanorama und die großen und weiten regionalen Waldareale. Der ganze Norden des Landes wird vom Gebirge eingenommen und zählt zu den atemberaubenden in der Umgebung. Die Alpen erhalten tatsächlich Konkurrenz. Drei unterschiedlich lange Fahrradwege stehen um Rogla für Touren bereit. Für jeden Biker ist eine gewisse Ausdauer notwendig, weil die Strecken unterschiedlich ansteigen und abfallen. Die entsprechenden Räder stehen vor Ort für Sie zur Anmietung bereit und lassen Sie sich von dem attraktiven Gebiet in Ihren Bann ziehen.